Mörde­risch gut — Krimi­le­sung im Polizei­prä­si­dium Essen am 04.03.2017

Mörde­risch gut — Krimi­le­sung im Polizei­prä­si­dium Essen am 04.03.2017

Polizei­prä­si­dent Frank Richter begrüßte vier Düssel­dorfer Polizisten — die Krimi-Cops — und über 80 Gäste zur Krimi­le­sung am 04.03.2017.

Die Krimi-Cops, Klaus ‘Stickel’ Stickel­broeck, Carsten “Rösbert” Rösler, Ingo ‘Inge’ Hoffmann und Martin Nieder­ge­sähß, lasen die besten Szenen aus dem fünften Struller&Jensen — Krimi “Knock Out”. Ihre Geschichten zieht die Autoren­gruppe aus ihren realen Erlebnissen.

Gemeinsam waren sie auf der Dienst­gruppe Anton der Polizei­in­spek­tion Ost in Düssel­dorf. Bei einem gemüt­li­chen Zusam­men­sein stellten sie fest, was wir erleben müsste man eigent­lich aufschreiben, damit es nicht in Verges­sen­heit gerät. Gesagt getan. Die Krimi-Cops waren geboren und mit ihnen ihre beiden Protago­nisten Struller, ein lebens­er­fah­rener Krimi­nal­be­amter und sein junger Prakti­kant in der Polizei­aus­bil­dung, Jensen. In bisher fünf Büchern stellten sich die beiden Roman­fi­guren krimi­na­lis­ti­schen Herausforderungen.

Zur Lesung wurde viel herzhaft gelacht. Die nackte „Stehlampe“ mit Ständer oder die Porno­dar­stel­lerin, die sich „Gloria Hole“ als aussa­gen­kräf­tigen Künst­ler­namen aussuchte. Nur zwei Beispiele mit denen die vier Autoren sehr viel Heiter­keit ins Polizei­prä­si­dium Essen brachten. Wie jemand mit 3 Schüssen 4 Treffer erzielen kann, das blieb auch heute Abend ein Geheimnis.

Unter­stützt wurde die Autoren­gruppe durch das Krimi-Ensemble des Landes­po­li­zei­or­ches­ters. Der Erlös aus der Veran­stal­tung kommt den Frauen­häu­sern in Essen und Mülheim an der Ruhr zu gute.

Menü